Fanclub Chronik


Gegründet wurde der Fanclub am 27.06.2002 in der Gastätte Pfingsten in Eilshausen-Hiddenhausen.

Das besondere an diesem Fanclub ist vor allem seine Mietgliederstruktur. Deren Durschnitsalter wird

locker bei mindestens 40 Jahren liegen. Einige von ihnen gehen bereits seit den frühen 60 Jahren regelmäßig

zu den Armina-Spielen. Interessanterweise gehören sogar Gründungsmitglieder des ersten Armini-Fanclubs

überhaupt, der 1969 gegründeten Almbuben, zu den Treuen Almvagabunden. Insgesamt reicht die Altersstruktur

 der inzwischen 28 Mitglieder von ca.20 bis über 60 Jahren.


Bei der Namenswahl waren sich alle sehr schnell einig. Da der Name nicht aggressiv oder sonst wie martialisch klingen sollte

und die Mitglieder in ihrem Armina-Fanleben teilweise schon sehr viel rumkommen und miterlebt haben, konnten sich alle

sehr schnell mit der Bezeichnung  *Treue Almvagabunden* identifizieren. Ins Fanclub-Logo wurde passend dazu ein schwarz-weiß-blauer

Wandergeselle aufgenommen,

Als fester Treffpunkt dient die *Almhütte* im Garten von Ralf Blöbaum, der auch der aktuelle erste Vorsitzende ist. Hier finden immer am ersten Sonntag im

Monat die Fanclub-Treffen statt. Darüber hinaus wird das Fanclub-Leben durch regelmäßige Feiern wie zum Beispiel die Saison-Abschlußparty aufgelockert.


Im Stadion sind die Almvagabunden inzwischen alle auf der Südtribühne (in den Blöcken 3, 2 oder J) zuhause. Dort sind sie dann auch an ihrer Riesenfahne erkennbar.

Selbstverständlich zieht es die Fanclub-Mitglieder auch regelmäßig zu den Auswärtsspielen. Ein besonderes Highlight ist dabei immer die Fahrt nach Cottbus.

Denn dann besuchen sie ihre südbrandenburgische Außenstelle Dieter Steiner in Dübrichen, den sie vor Jahren bei einem Armina-Spiel in Hannover kennen gelernt und

in ihren Fanclub aufgenommen haben.


Wer mehr über die Almvagabunden erfahren möchte kann gerne unter ralf.bloebaum@teleos-web.de Kontakt aufnehmen.

 

Datenschutzerklärung